Psychotherapie

Psychotherapie


Mein Psychotherapie-Angebot richtet sich an Erwachsene, wie auch Kinder und Jugendliche mit folgenden Therapieschwerpunkten:

  • Lebenskrisen (Krankheit, Trauer und andere schwerwiegende Veränderungen im Leben)
  • Probleme in der Partnerschaft, mit Kindern und Jugendlichen, im Arbeitsumfeld
  • Anpassungsschwierigkeiten (in neuen Lebenssituationen, im Leben als Expat)
  • depressive Verstimmungen
  • Burnout
  • Angststörungen
  • Trauma
  • Probleme mit dem Selbstwertgefühl

 Vielleicht ist auch mein Online-Therapie-Angebot für Sie interessant, wenn Sie sich nicht in Frankfurt befinden aber dennoch psychologische Hilfe suchen.

Meine Methoden

Ich biete in erster Linie Kurzpsychotherapie mit dem lösungsorientierten Ansatz an. Diese kombiniere ich mit weiteren Therapieformen, die in bestimmten Anwendungsgebieten eine wertvolle Ergänzung zur Gesprächstherapie bieten.

 

Lösungsorientierte Kurztherapie


Diese Form der Therapie zielt darauf ab, den Fokus des Klienten vom Problem zur Lösung zu lenken. Die individuellen Ressourcen des Klienten werden erforscht und der Klient wird dazu ermutigt mit seinen bereits existierenden Möglichkeiten eine eigene Lösung zu finden, die auf sein eigenes Leben zugeschnitten ist. Der Therapeut begleitet den Klienten in diesem Prozess der permanenten Verlagerung des Lebensfokus. Die lösungsorientierte Therapie ist eine Kurztherapie, die in der Regel 5 bis 20 Therapiesitzungen dauert. Entwickelt wurde diese Form der Therapie durch  Steve de Shazer und Insoo Kim Berg.

 

Kognitive Verhaltenstherapie


Der lösungsorientierte Ansatz lässt sich gut mit der kognitiven Verhaltenstherapie kombinieren. Dadurch können negative und/oder irrationale Denkmuster des Klienten aufgedeckt und gemeinsam analysiert werden. In einem nächsten Schritt arbeite ich mit dem Betroffenen daran, diese Denkmuster und damit letztendlich auch sein Verhalten nachhaltig zum Positiven zu verändern. Um diese Denkmuster feststellen und analysieren zu können, trage ich meinen Klienten auf  Gedankentagebücher zu führen.

 

Klientenzentrierte Psychotherapie / Gesprächspsychotherapie (Carl Rogers)


Die klienten- oder personzentrierte Psychotherapie ist eine Form der Gesprächstherapie, die vom Psychologen Carl Rogers in den 1940ern und 50ern entwickelt wurde. Das Ziel dieser Therapieform ist es, dem Klienten in ein Ich-Empfinden zu versetzen, das ihm zeigt, wodurch seine Einstellungen, Gefühle und sein Verhalten negativ beeinflusst werden.

 

Trauerbegleitung


Trauer und Verlust (der Tod einer geliebten Person, Umzug fern der Heimat, andere große Lebensveränderungen) können manchmal zu groß werden, um allein damit zurecht zu kommen. Darum möchte ich Sie in dieser schwierigen Zeit begleiten, um die momentane Blockierung Ihrer natürlichen Verarbeitungsmechanismen aufzuheben.

 

Katathym Imaginative Psychotherapie (KIP) / Katathymes Bilderleben


KIP ist ein tiefenpsychologisch fundiertes Verfahren, das durch den deutschen Psychiater Hanscarl Leuner entwickelt wurde. Der Therapeut verwendet eine deskriptive Sprache, um imaginäre Bilder im Kopf des Zuhörers entstehen zu lassen. Dabei können mehrere oder alle Sinne des Klienten angesprochen werden. Um die Vorstellungskraft zu fördern, wird der Klient zunächst in einen Zustand der Entspannung geleitet. KIP wird häufig von Heilpraktikern, aber auch von Ärzten und Psychologen angewendet, um Patienten und Klienten dabei zu helfen, Probleme und Stress durch geistige Vorstellung zu lösen.

 

EMDR


Eye Movement Desensitization and Reprocessing (= Desensibilisierung und Verarbeitung durch Augenbewegungen) ist eine psychotherapeutische Methode zur Behandlung von Trauma, Ängsten, Panik, verstörenden Erlebnissen, posttraumatischem Stress, Schmerzen, Tinnitus und einer Vielzahl weiterer seelischer Probleme. EMDR ist eine Therapiemethode, die schnelle und langanhaltende Hilfe bei den unterschiedlichsten Problemen bieten kann. Die Methode geht auf die amerikanische Psychologin und Literaturwissenschaftlerin Dr. Francine Shapiro zurück.

weiterlesen…

Entspannungsmethoden


Eine Entspannungstechnik ist jede Methode, Vorgehensweise oder Aktivität, die einer Person dabei Hilft einen beruhigteren Zustand zu erreichen oder anderweitig Schmerzen, Angst,  Stress oder Ärger zu reduzieren. In diese Kategorie fallen zum Beispiel die Progressive Muskelentspannung nach Jakobsen oder Autogenes Training. Entspannungsmethoden werden häufig im Rahmen eines umfangreicheren Stressbewältigungs-Programms angewendet. Sie können unter anderem Muskelverspannungen lösen, den Blutdruck senken, sowie Herz- und Atemfrequenz beruhigen.

Progressive Muskelentspannung

Progressive Muskelentspannung dient dem Erlernen einer gezielten Kontrolle der Muskelspannung. Diese Methode wurde durch den amerikanischen Arzt Edmund Jacobson in den frühen 1920ern entwickelt. Jede einzelne Muskelgruppe im Körper wird dabei zunächst anspannt und diese bewusste Spannung anschließend gelöst. Dabei wird der Fokus auf den Kontrast zwischen den beiden Zuständen der Anspannung und Entspannung gelegt.

Preise

  • Psychotherapie / psychologische Beratung – 50 min – 110 €
  • Ermäßigung für Vollzeit-Studenten – 50 min – 60€ (bei Vorlage eines gültigen Studentenausweises zur ersten Sitzung.)